Erstes Informationsschreiben an die Eltern und die SchülerInnen


Gustav-Heinemann-Schule

Gesamtschule der Stadt Mülheim an der Ruhr

An die SchülerInnen des 7. und 8. Jahrgangs und ihre Eltern


Schüleraustausch mit Großbritannien

Auch 20xx findet wieder ein Schüleraustausch mit Großbritannien statt. Wir werden dafür etwa 60-70 Plätze zur Verfügung stellen können, und zwar
- am N.N. College in N.N., Devon (Südwestengland),
- an der N.N. High School in N.N., Essex (Südostengland),

Unsere SchülerInnen fahren im Zeitraum vom xx.09. bis zum xx.09.xx für 12 bis 14 Tage nach Großbritannien. Sie wählen den Austausch auch als Projekt für die Projektwoche 20xx. Die Partner besuchen uns im Frühsommer 20xx (genaue Daten liegen noch nicht fest).

Die Kosten betragen ca. 350,00 DM; dies schließt Fahrtkosten, Ausflüge und Eintrittsgelder ein. Empfänger von Sozialhilfe erhalten diesen Betrag erstattet. Unsere SchülerInnen wohnen und essen (kostenlos) in den Familien der Partner. Als Gegenleistung verpflichten sie sich, den Partner bei sich zu Hause aufzunehmen. Der Gast braucht dabei nicht notwendigerweise ein eigenes Zimmer zu bekommen.

Jeder Austausch wird von EnglischlehrerInnen unserer Schule betreut. In Großbritannien wird während der Unterrichtszeit an Projekten gearbeitet; außerdem werden Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen durchgeführt.

Es können sich alle SchülerInnen des 7. und 8. Jahrgangs für den Austausch anmelden; die Zugehörigkeit zum E- oder G-Kurs spielt keine Rolle. An alle TeilnehmerInnen werden jedoch folgende Bedingungen gestellt:

  1. Sie müssen von Februar bis Ende 20xx durchgängig an einer zweistündigen wöchentlichen Arbeitsgemeinschaft teilnehmen.
  2. Sie müssen imstande sein, sich selbstbewusst, aber doch höflich, kontaktbereit und anpassungsfähig zu verhalten.
  3. Sie dürfen in der Schule nicht wiederholt durch ihr Verhalten negativ aufgefallen sein.
  4. Sie müssen dafür bekannt sein, dass sie besonders bei Projekten interessiert und selbständig mitarbeiten.
  5. Ihre Schulleistungen dürfen nicht insgesamt so schlecht sein, dass durch die Teilnahme am Austausch zusätzliche Probleme entstehen.

Klassenlehrer, Fachlehrer und die Abteilungsleiterin entscheiden gemeinsam, ob die Interessenten diese Bedingungen erfüllen und teilnehmen können.
Gibt es mehr Bewerber als Plätze, so werden diejenigen SchülerInnen bevorzugt, die noch an keiner Begegnung teilgenommen haben bzw. an keiner anderen (z. B. am Frankreich-Austausch) teilnehmen können. Ansonsten entscheidet das Los.

Für die Zuweisung zu den parallelen Programmen können Ortswünsche geäußert werden; die Entscheidung treffen aber die LeiterInnen der Austauschfahrten.

Die offizielle Anmeldung zu den Fahrten erfolgt voraussichtlich im November.


Für die Fachkonferenz Englisch
gez. N.N.