zurück zum Inhalt

 

4.2 Buchungen bei Reiseunternehmen

Sobald die Genehmigung vorliegt, können (im Namen der Schule, nicht in eigenem Namen!) Verträge mit bindender Wirkung (d.h. mit Stornierungsgebühren) abgeschlossen werden. Bei Busunternehmen, bei Flügen und bei Fähren mit Kabinenbenutzung empfiehlt sich ein frühzeitiger Abschluss, um günstige Preise bzw. die gewünschte Verbindung zu erhalten. Die Schule sollte eine Liste der regionalen Busunternehmen führen, um Angebote einholen zu können. Die Preise für Reisebusse differieren zum Teil erheblich. Sofern es nicht zu unpraktisch ist, sollte man auch Fahrtzeiten und Tarife der Bahn einbeziehen, da hier Gruppenpreise angeboten werden, die bei kleineren Teilnehmerzahlen oft günstiger sind als die Anmietung eines Busses. Auskünfte erteilt die örtliche Vertretung der Deutschen Bahn AG; für Großbritannien auch

British Rail International
Düsseldorfer Str. 15-17
60329 Frankfurt/Main
Tel. 069 - 23 23 81
Fax 069 - 23 60 00.

In Großbritannien selber (nicht aber in Deutschland) können bei der Bahn Gruppenfahrscheine für Schüler gekauft werden, die preiswert sind und Reisebusse oft unterbieten.

Bei allen Buchungen ist eine Auftragsbestätigung sinnvoll. Dies gilt besonders für Busunternehmer, da hier die Beauftragung oft telefonisch erfolgt und der Kunde nur dann Ansprüche wegen nicht erbrachter Leistungen stellen kann, wenn ihm eine schriftliche Bestätigung mit Tag, Zeit und Zielort der Reise vorliegt.

Sollten bei kurzfristigem Ausfall von Teilnehmern hohe Stornierungsgebühren drohen, also etwa bei manchen Fährverbindungen oder bei Flügen, empfiehlt es sich, für alle Teilnehmer eine entsprechende Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen. Die Prämien sind gering, und für die Eltern der Teilnehmer verringert sich damit das finanzielle Risiko.