zurück zum Inhalt


2.2 Arbeiten in Projekten

Es ergibt sich logisch aus dem oben Gesagten, dass eine Austauschfahrt nicht primär als touristisches Programm durchgeführt werden sollte. Vielmehr gelten zwei methodisch-didaktische Grundsätze:

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich zwei Arbeitsformen während der Begegnungen besonders bewährt haben: Zum einen gibt es das "gelenkte Erforschen", bei dem die deutschen Schülerinnen und Schüler (mit oder ohne ihre Partner) themenorientierte Aktivitäten entfalten, die vor allem dem interkulturellen Lernen dienen und deren Ergebnisse meist nach dem Austausch in irgendeiner Form dokumentiert werden. Zum anderen wird in gemischtnationalen gemeinsamen "Workshops" an Produkten gearbeitet.