zurück zum Inhalt

 

a) gemeinsame Workshops

Die gemeinsame Projektarbeit mit den Partnern wird je nach den Bedingungen der einzelnen Begegnung sehr unterschiedliche Formen annehmen. Die zur Verfügung stehende Zeit (meist während der Unterrichtszeiten), Gruppengröße, Interessen und sprachliche Fähigkeiten der Teilnehmer, zur Verfügung stehende Mittel und nicht zuletzt die Vorlieben der das Projekt leitenden Lehrerinnen und Lehrer werden die Auswahl bestimmen. Deshalb sollen hier nur einige Ideen aufgelistet werden, die in Internationalen Begegnungen erprobt worden sind und die eine Anregung für eigene Projekte darstellen können.

Gemeinsam ist allen Workshop-Projekten, dass sie handlungsorientiert sind und in gemischtnationalen Gruppen durchgeführt werden. Im allgemeinen münden sie in ein Produkt irgendwelcher Art.

Einige Projekte erfordern in größerem Umfang den Einsatz von Sprache. Den Schülerinnen und Schülern wird überlassen, welche der beiden Sprachen sie verwenden wollen; häufig werden beide nebeneinander gebraucht. Als Beispiele seien genannt:

Bei anderen Workshops sind die sprachlichen Elemente gegenüber künstlerischen, musischen und sportlichen eher untergeordnet. Dazu gehören beispielsweise: